Beiträge getagged ‘München’

Restaurant sucht Chef

23 Februar 2009

RTL2 ist Deutschlands Kochsender Nummer 1 und dieser Sucht mit seiner neuen Dokusoap einen Restaurantchef für ein Restaurant in München. Wann sich mal die ganzen Shows anschaut, hat doch alles mit Gorden Ramsay angefangen, seine Show Hell´s Kitchen kämpften 10 Leute um Ihr eigenes Restaurant in Amerika.

Dieses Sendeformat gab es etwas abgewandelt in Deutschland unter dem Titel Teufels Küche mit Sternekoch Rach, dort kämpften Promis, welcher denn der beste Koch sei. Der TV-Sender Vox präsentierte mit Mein Restaurant, dann im letzten Jahr eine Dokusoap im dem fünf Teams aus fünf Städten um Ihr eigenes Restaurant kämpften, ich habe diese TV-Sendung mit diesem Blog begleitet. Das Team aus München gewann und hat Ihr eigenes Restaurant. Inzwischen sucht Vox wieder Teilnehmer für eine neue Staffel.

[ad#ad-mr-2-links]In Restaurant sucht Chef gibt sich wieder eine Jury die Ehre um die Teilnehmer zu beurteilen und evtl. weiter zu lassen. Der bekannteste Person in der Jury ist Starkoch Stefan Marquard, bekannt aus der Kochserie Die Kochprofis. Es wurden wohl ein tausend Leute vorgecastet und eine kleine bescheidene Menge durfte dann zum Vorkochen vor die Jury, diese entschied auf Recall oder nicht, die Leute die es bis zum Ende schafften, dürfen sich auf einen Workshop freuen, was dieser genau beinhaltet sehen wir wohl erst in der nächsten Woche, heute wird das zweite Casting aus Frankfurt bei RTL 2 gesendet.

Solche Sendungen sind ja nicht schlecht, aber Bitte, die TV-Produktionsfirmen sollten doch nur Leute auswählen und nehmen die schon Erfahrung mit der Gastronomie haben, sei es gelernter Koch oder einen anderen Beruf aus der Gastronomie. Ein Elektriker wird es nie schaffen ein Restaurant zu führen.

Ich hoffe die Sendung wird noch mit der Zeit besser, denn bis jetzt hat diese mich noch nicht vom Hocker gehauen, da muss schon einiges passieren.

Stimmenfang im Feindesland – Mein Restaurant

16 Dezember 2008

Die Reality-Soap Mein Restaurant befindet sich auf der Ziel geraden. Am Freitag entscheidet sich, welches Team sein Traum vom eigenen Restaurant war machen darf, dank des Zuschauer-Voting.

[ad#ad-mr]Als letzte Aufgabe von VOX gab es noch einen Personaltausch, die jeweilige Chefcrew der Grinsekatze und des Graurocks waren für einen Tag im jeweiligen Restaurant um dort für Ihr Restaurant zu werben.

Dies war auch mal die Gelegenheit für beide, mal die jeweils anderen Restaurants in Real zu sehen und zu erleben. Für beide Teams war es mal eine willkommene Abwechselung zum üblichen Tagesgeschäft.

Das Team der Grinsekatze ist in Hamburg scheinbar auch sehr gut angekommen und Hannes hatte seinen Spass mit der Küchencrew in München, die Gäste in München hatten sich scheinbar etwas mehr von Hannes Menü erwartet und waren doch ein leicht enttäuscht, ob es bei allen Gäste so war, kann ich nicht glauben, denn es wurden nur ein paar wenige Gäste befragt.

Bei Finalisten nutzen wohl noch die Tage für ein wenig Eigenwerbung um noch mehr Anrufer zu generieren. In Hamburg gab es noch kleine Aktion zum Weihnachtsmannlauf um die Alster, Luftballons wurden gestartet und im Schmidts Tivoli wurden geworben. München durfte bei 1860 München vor einem Fussballspiel Werbung machen, der Tollwood Weihnachtsmarkt wurde besucht und im Restaurants gab es als Giveaway einen kostenlosen Cocktail für einen Anruf.

Mit dem Fussballstation wird die Grinzekatze sich den entsprechenden Vorsprung für einen Sieg von Mein Restaurant gesichert haben, ich glaube nicht das Hamburg, dieses Potential an Anrufen aufholen könnte.

[ad#ad-mr-2-links]Zum Schluss gab es dann noch einen Überblick von der Betriebsberaterin, denn ab Samstag wird es für ein Team als Gastronom ernst. Die Erkenntnis daraus ist, das die Grinsekatze 10 mal mehr Gewinn vor Steuern erwirtschaften könnte als das Graurocks. Schade dabei ist das sich Hannes bei solchen Sachen bislang immer raus hielt.

Auffällig dabei war der niedrige Getränkeumsatz im Graurocks, Conny hatte scheinbar keine Ideen, wie man diesen Ankurbeln könnte. Eine Schulung des Personals könnte dabei etwas bewirken.

So, beide Teams müssen jetzt noch für die restlichen Tage bis Freitag Abend durchhalten und das eine Restaurant sollte sich mehr anstrengen, am Mittwoch wäre nochmal die Möglichkeit bei einem Fussballspiel für sich Werbung zu machen! Es wäre schön wenn der HSV da mitmachen würde.

Am Freitag soll die Entscheidung wohl Live sein und jeder hat nochmal die Chance das jeweilige Restaurant zu besuchen.

Der Copa Room ist raus – Mein Restaurant

12 Dezember 2008

Das Finale für Mein Restaurant und die beiden Restaurants stehen nun offiziell fest. Das Graurocks und die Grinsekatze werden die Woche bis zum Ende am 19. Dezember um die Existenz Ihrer Restaurants kämpfen.

Was die Spannung zur heutigen Sendung ein wenig verdorben hat, war das die Entscheidung welches Restaurant schliesst schon am Mittwoch bekannt war, zwar hatte VOX das Ergebnis des Voting im Internet veröffentlicht, aber nicht die Namen der Restaurants. Ich hoffe jetzt nur das die Finalentscheidung auch erst wirklich am nächsten Freitag verkündet wird.

[ad#ad-mr-2-links]Das das Graurocks nun im Finale steht war somit keine Internet-Ente, es hätte ja auch anders kommen können. Nun was erwartet uns im Finale?

Scheinbar werden die Köche für einen Tag getauscht und weitere Sachen erfahren wir ja dann schon am Dienstag in der nächsten Sendung.

Wer wird denn der Gewinner?

Ich glaube die Grinskatze wird Mein Restaurant gewinnen. Ein Restaurant was langsam aber richtig durch gestartet ist, jeden Tag volles Haus und es ist Wirtschaftlich! Das Graurocks muss sich noch richtig anstrengen um mit der Grinskatze gleich zu ziehen. In einer Woche wissen wir mehr und als Hamburger hoffe ich natürlich das Hamburg gewinnt.

Glückwunsch an Conny, Hannes und das Graurocks Team für das erreichen des Finales von Mein Restaurant. Ich hoffe Ihr habt noch ein paar Ideen um genug Zuschauerstimmen für euch zu bekommen.

Schokokuchen für einen guten Zweck – Mein Restaurant

9 Dezember 2008

Mein Restaurant geht so langsam aufs Finale zu, der Copa Room oder das Graurocks, eines von beiden Restaurant wird am Freitag im Finale stehen und gegen die Grinsekatze um die Existenz kämpfen müssen.

Die heutige Sendung zeigte die Werbemaßnahmen der beiden Teams, aber es gab noch eine kleine Zusatzaufgabe. Machen Sie Schule ist eine Charity-Aktion von VOX, die Kindern in Äthiopien helfen will. Die Restaurants hatten die Aufgabe kleine Schokokuchen als Dessert für 7,00 Euro zu verkaufen, 5,00 Euro pro Kuchen gehen dann die VOX Hilfsaktion.

Alle drei Restaurants haben insgesamt 1.793,50 Euro beigetragen, dabei war die Grinsekatze am erfolgreichsten.

Das Graurocks hat in Hamburg erstmal die breite Masse gesucht und auch gefunden. Auf der Messe Du und deine Welt hat Hannes mit dem Hamburger Kochclub für das Restaurant in einem Showkochen geworben. Auf dem Hamburger Kiez wurde mit Lokalpatriot Lotto King Karl ein weiterer Partner gefunden und 13.000 Leute wurden beim HSV Handball angesprochen und zum Anrufen bei VOX motiviert.
» Weiterlesen: Schokokuchen für einen guten Zweck – Mein Restaurant

Die Grinsekatze steht im Finale – Mein Restaurant

5 Dezember 2008

Mein Restaurant hat seinen ersten Finalisten, die Grinsekatze auf München kann sich jetzt erstmal voll auf das Finale am 19. Dezember 2008 vorbereiten.

Der Verlierer der Woche ist diesmal das Graurocks aus Hamburg, bislang war es immer einer der besten Restaurants, aber diesmal haben die eine volle Breitseite von der Jury bekommen, dass Ambiente und Essen stimme nicht, vom Essen war die Jury mehr als enttäuscht, wer Hannes bei der Nominierung gesehen hat, der wird schnell gemerkt haben, das Er sich dieses Urteil sehr persönlich nehmen wird. Es bleibt zu hoffen das Hannes mit Unterstützung von Robert (bloom) die Woche noch ordentlich was auf die Beine stellen wird um das Ende vom Graurocks nocheinmal abzuwenden, Conny kam auch nicht gerade gut dabei Weg und ich hoffe das die beiden sich wirklich Fangen und am Ende Mein Restaurant zu gewinnen.

Also Votet für das Graurocks: 01379 / 70 70 02*

Köln hat doch diesmal sehr überrascht von der excellenten Leistung der Küche, kennt man eigentlich so garnicht nur der Service hat dem ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht und einen direkten Einzug ins Finale verhindert? Ganz klar NEIN! Dafür war München einfach zu gut.

Also Votet für den Copa Room: 01379 / 70 70 03*

Die Punkte:

München: 37,7
Köln: 29,4
Hamburg: 28

Neben den Standardpunkten für Ambiente, Service und Essen wurde diesmal Punkte für die Wirtschaftlichkeit verteilt, nach acht Wochen wurde ein Kassensturz gemacht und dabei ist das Graurocks wieder schlecht wegkommen, ein knapper Verlust hat leider nur 0 Punkte eingebracht.

München: 102.103 Euro Umsatz = Gewinn 11.300 Euro
Köln: 86.012 Euro Umsatz = Gewinn 9.700 Euro
Hamburg: 87.027 Euro Umsatz = Verlust 3.900 Euro

Als Lokalpatriot habe ich schon für das Graurocks in Hamburg angerufen, eine innerliche Stimme sagt mir aber, dass der Gewinner eigentlich schon feststeht, ich werde es an dieser Stelle noch nicht schreiben wer es sein könnte.

*Ein Anruf kostet 0,50 Euro aus dem dt. Festnetz, vom Handy mehr!

Qualifying für das Finale – Mein Restaurant

2 Dezember 2008

Zwei Restaurant sind inzwischen raus, drei bleiben über, aber nur zwei Restaurants dürfen ins Finale am 19. Dezember 2008 bei Mein Restaurant. Die Jury gibt sich wieder die Ehre und testet diese Woche den Copa Room das Graurocks und die Grinsekatze. Was die drei Teams als Aufgabe erwartet, erfahren Sie durch einen Kurier, die Aufgabe ein Weihnachtsbuffet, d.H. die Restaurants ausschmücken, Buffet aufbauen und nur der Hauptgang wird von den Gästen bestellt.

[ad#ad-mr-2-links]In der heutigen Sendung wurden München und dann Hamburg getestet. München hatte da erstmal ein kleines Erfolgserlebnis zu Verkünden, denn Sie haben die 100.000 Euro Umsatzgrenze in kurzer Zeit geknackt, aber die Grinsekatze musste noch auf Weihnachten getrimmt werden, was von der Dekoration her auch überzeugte und gelungen war. Das Essen war nach der Jury auf um Welten besser als bisher von der Küche gezeigt wurde und es ist zu ersehen das dort eine Truppe heranwächst die in der Gastronomie weit kommen könnte und die Grinsekatze wird sich nach der Jury bestimmt gleich für das Finale qualifiziert haben.

Das Graurocks war doch hanseatisch Steif dekoriert worden. Die Jury durfte also nun das Graurocks testen und als erstes fiel bei Hannes auf, dass dieser doch ziemlich durch ist, ist klar, wer die letzen Wochen verfolgt hat, weis das er als Chefkoch eine hohe Last mit sich trägt, das Essen war für die Jury doch sehr überraschend wer sich den Gesichtsausdruck von Tim Mälzer angeschaut hat und das Urteil der Jury war auch eindeutig, wo ist die gehobene Qualität der Küche geblieben, Positiv für das Graurocks war diesmal der Service, wird das Graurocks aber nicht vor der Nominierung am Freitrag retten.

Am Freitag wird noch der Copa Room gezeigt, wie dieser von Jury besucht und getestet wurde, aber wer die Vorschau gesehen hat, der weis schon das die Probleme mit dem Service haben und danach gibt es dann die Bewertung für der Restaurants, dass Restaurant mit den meisten Punkten ist dann schon im Finale.

Das Bloom ist raus – Mein Restaurant

28 November 2008

Krankheitswelle im Graurocks, die Küchencrew und die Hälfte vom Service liegt vom Grippevirus geschwächt im Bett, die Küche und das Graurocks blieb erstmal zu und alle Reservierungen wurden gecancelt, dass Motto vom Graurocks, es soll kein Personal verheizt werden. So halb weg ist wieder alles beim alten und die Gäste kommen immer noch, das Restaurant scheint wirklich immer ausgebucht zu sein. Die Betriebsberaterin war da und es muss noch etwas getan werden das Restaurant ist mit der Küche auf einen guten Weg, aber der Getränkeumsatz ist noch zu gering, hier muss mehr Verkauft werden.

Die Belegschaft der Grinsekatze entspannt mal im Schwimmbad und lässt es locker angehen, normaler weise wird die Dame immer zu erst bedient, aber in München wird halt der Mann als erstes Bedient, dass mal als kleiner Seitenhieb gegen den Restaurantkritiker J. Schiller.

Köln verplant die 1000 Euro Schmerzensgeldgewinn aus der Horrorbesucheraktion von VOX, wenn der Copa Room rausfliegt, werden das Geld verfressen und versoffen und wenn nicht werden erstmal Küchengeräte gekauft.

Die Zeit ist so langsam gekommen, es nährt sich das Ende für eines der nominierten Restaurants, dass Personal packt vorsorglich schon mal die Persönlichen Dinge, denn nach dem Ergebnis des Zuschauer-Voting bleiben nur 15 Minuten Zeit das Restaurant zu verlassen und abzuschliessen.

[ad#ad-mr-2-links]Das Bloom ist das zweite Restaurant das nach dem Ergebnis des Voting schliessen muss, die Küchenmannschaft und das Design waren wohl das beste am Restaurant, sicherlich ist es mal wieder hart diese Entscheidung, Hoffentlich kommt der Robert der Chefkoch nach Hamburg. Lena und Martin hat man es angesehen das die eigentlich schon Körperlich am Ende waren, wie lange hätte es noch weiter gehen können?

Wer die News zu Mein Restaurant die letzten Tag im Web verfolgt hatte, der konnte sich schon ausrechnen welches Restaurant schliesst, wer mal Lust hat, der schaut ins Forum von Mein Restaurant bei VOX mal vorbei.

In Köln freut man sich natürlich erstmal, aber wie lange dauert die Schonfrist für den Copa Room dann noch an. In einer Woche steht die nächste Nominierung an.

Am Dienstag geht es so langsam um die Wurst, der Copa Room, das Graurocks und die Grinsekatze kämpfen um den Einzug in das Finale von Mein Restaurant.

Horrorbesucher in den Restaurants – Mein Restaurant

25 November 2008

[ad#ad-mr]Die heutige Sendung von Mein Restaurant war doch ziemlich flach, das Bloom und der Copa Room wurden bei Ihren Bemühungen gefilmt, wie sie die Schliessung der Restaurants verhindern wollen, es wurden alle Tricks und Kniffe angewendet um die Leute dazu zu bewegen für das jeweilige Restaurant anzurufen. Da wurden halt Icehockey Spiele für Werbung genutzt oder spezielle Call-In Parties gegeben um Stimmen zu sammeln.

Ein Highlight gab es dann doch noch, die Restaurant hatten besuch von VOX bzw. Horrorgäste haben den vier Restaurant versucht einzuheizen um zu testen welches Restaurant denn damit am besten umgehen kann und auch noch ohne finanziellen Verlust aus der Nummer heraus zu kommmen. In Hamburg fand ich die Gäste ziemlich hart, aber so sind die Hamburg, derbe Sprüche gehören hier dazu, die Aktion hat Hamburg aber auch mal ebend 400 Euro gekostet, in den anderean Restaurant sah es nicht anders aus. Ich glaube der Chefkoch in Berlin hätte die lustige Truppe am liebsten sofort Rausgeschmissen, in München durfte die sich vom Gast erstmal einiges anhören und Köln bliebt so hart und auf vollständige Bezahlung der Rechnung beharrt, für diese Aktion gab es dann für den Copa Room auch ein Schmerzensgeld von 1.000 Euro.

Freitag ist es dann wieder soweit, ein Restaurant wird wieder für immer schliessen.

Tag der zweiten Nominierung – Mein Restaurant

21 November 2008

Jürgen Schiller ist die Woche auf Reise um die Restaurants zu testen, Ambiente, Service und Küche werden bewertet, nach Hamburg und München standen in der heutigen Sendung noch Köln und Berlin auf der Restaurantliste die sich dem Restaurantkritiker stellen mussten. Nach diesen vier Besuchen werden dann wieder zwei Restaurants nominiert und das mit den wenigsten Zuschauerstimmen macht dann am 28. November 2008 um 21:00 Uhr für immer zu.

Hamburg macht mal zwei Tage zu um die Angestellten zu schützen damit die sich Erholen können, die Gäste nehmen dies wohl noch ziemlich Locker. Ein Restaurantleiter und weiter Koch muss her, dass ist die Erkenntnis das Tages um die Überarbeitete Crew zu entlasten. Eine erotische Kunstausstellung soll die Gäste ansprechen und das tut es auch.

[ad#ad-mr-2-links]Berlin hat gemerkt das der Mittagstisch nichts einbringt und Reagiert somit und macht das Bloom erst ab 16:00 Uhr mit Kaffe und Kuchen auf. Am Abend trifft dann Herr Schiller ein und Ihm fällt doch gleich erstmal einiges auf, dass das Bloom noch eine Baustelle ist, wenn man genau hinschaut. Der Tester muss 30 min. auf die Bedienung warten es wird wohl ein langer Abend für Herrn Schiller im Bloom, der Service kommt dabei nicht gut weg. Wenn man die Kameraschwenks dort sieht und das dann keine Gäste abends da sind, macht es denn überhaupt noch Spass ein Restaurant zu betreiben? Da könnten auch keine Kochprofis oder Rach helfen.

Köln die Küche ist klar unterbesetzt es gibt halt nur ein Special als Karte und der Kritiker muss wohl ziemlich lange auf sein Essen warten. Netter Nachtisch, aber das Besteck, ob es noch wächst? Das Menü hat stark angefangen und dann auch stark nachgelassen. Der Copa Room hatte die Woche dann sogar noch Besuch von der Kocharena, die nach 11 Folgen in 8 Drehtagen mal etwas anderes sehen mussten.

Um 21:00 Uhr wurden die TV-Geräte in den Restaurants aufgestellt und Herr Schiller hat gute acht Minuten eine ehrliche Kritik über das Ambiente, Service und Essen abgegeben, klar ist das einige Restaurant besser und andere Schlechter dabei weggekommen sind. Der Gewinner ist Hamburg, obwohl ich nach der Dienstagsendung noch anderer Meinung war und der Verlierer ist diesmal Köln, das beste Essen hat aber Berlin servieren können. Wenn München jetzt noch am Essen arbeitet wird es ein ernster Konkurrent zum Graurocks und Bloom, falls das Bloom nächste Woche noch dabei ist.

Hamburg 29 Punkte
München 27 Punkte
Berlin 26 Punkte
Köln 22 Punkte

Ruft für das Bloom an 01379 / 70 70 01 oder für den Copa Room 01379 / 70 70 03

Für die beiden Restaurant heisst es jetzt, eine Woche um die Existenz zu kämpfen.

Herr Schiller war da – Mein Restaurant

18 November 2008

Im Leben der vier verbliebenen Restaurants geht es weiter, es ist eigentlich kein Kampf der Restaurants und der Team mehr, es ist schon mehr ein Städtekampf. Es ist aufjedenfall die Woche des Herrn Schillers, er ist Restaurantkritiker vom Beruf und war als Tester im Graurocks, Hamburg und in der Grinsekatze, München zum Testessen, das Bloom und der Copa Room kommen auch noch dran, aber das sehen wir erst am Freitag und da wird dann ja auch Nominert.

Wenn ich eine Einschätzung geben soll, dann wird diesmal das Graurocks auf der Liste stehen und wohl das Bloom, ausser der neue Serviceleiter Jochen kann da noch etwas retten, wenn denn Herr Schiller nicht schon vorher da war. Chefkoch hat mal ein Machtwort mit Martin gesprochen, wenn die Küche bald nicht fertig ist, wird solange nicht gekocht bis es fertig ist, aber inwieweit ist er eigentlich schon frustriert und fertig?

[ad#ad-mr-2-links]Der Copa Room in Köln hat mit seinen Köchen kein Glück, jetzt fehlen gleich zwei Köche. Der eine hat sich beim Reinigen der Abluftanlage den Finger aufgeschnitten und fälllt für zwei Wochen aus und hat somit seine Stelle freigegeben damit er das Restaurant nicht blockiert und dann hat der Chefkoch des Hauses auch noch einen Verkehrsunfall und muss sich erstmal davon erholen, derzeit ist es also Küchenmässig ziemlich Dünn und der Notfallplan mit einer Specialkarte versucht das erstmal zu kompensieren was auch möglich ist, wenn da nicht noch der Restauranttester vorbei kommt.

München ist erstmal froh das Sie nicht rausgeflogen sind und wollen erstmal vieles ändern, aber was wollen sie ändern? Das Restaurant hat Innen mit dem grün doch irgendwie die falsche Farbwahl getroffen, erster Ansatz soll dann wohl erstmal die Arbeitskleidung sein.

Ich finde der Restauranttester Herr Schiller fällt aber Extrem auf und wenn das Servicepersonal genau drauf achten würde, müsste es auffallen, bei den ganzen fragen und Hinweisen die der Tester gibt, Hannes aus Hamburg war sogar so gut drauf, dass er zum Tisch hin ist und gefragt hat, sich aber wieder schnell abwimmel lassen hat. Dafür gab es dann nochmal kostenlose Radiowerbung für Hamburg, aber ob der Abend mit dem Tester noch mal Hamburg vor der Nominierung rettet bezweifel ich ja erstmal, genaues dann am Freitagabend.

Add to Technorati Favorites Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Mein Profil bei Twitter flickr planet-rcs.de
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal www.beliebtestewebseite.de Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor