Beiträge getagged ‘Twitter’

YouTube AutoShare – Upload an Twitter und Co

14 Juni 2009

youtube_germanyGoogles Videoportal YouTube hat ein neues Feature hinzugefügt bekommen. Mit AutoShare soll nun das neu hochgeladene Video noch schneller im Web bekannt gemacht werden.  Zur Auswahl stehen jetzt als Dienste Facebook, Twitter und der Google eigene Feedreader „Google Reader„.

Nachdem das Video bei YouTube komplett hochgeladen und verarbeitet wurde, erfolgt die Benachrichtung über die Dienste das ein neues Video bei YouTube zu sehen sei.

Schön ist das Google jetzt so ein Feature für YouTube anbietet, bislang nutzten viele User dafür den Interdienst Friendfeed um Ihre Videos z.B. über Twitter oder Facebook automatisch zu verbreiten.

Twitter nicht mehr kostenlos?

2 Juni 2009

Derzeit geistert es wieder durch die Medien, der kostenlosen Microblogging Dienst Twitter überlegt sich einige Dinge nicht mehr kostenlos anzubieten. Die Chefetage bei Twitter ist derzeit auf der Suche nach einer tragfähigen Einnahmequelle und plant wohl die Einführung von Nutzungsgebühren.

Wenn ich das so richtig lese, dann soll Twitter wohl kostenlos bleiben, aber man denkt über die Einführung von Gebühren für besondere Dienste nach, wie z.B. eine Authentifizierung von Absendern der Shortmessages. Twitter hat ja gezeigt das es teilweise schneller als die Medien sei, z.B. die Notlandung in New York. Leider gibt es auch sehr viele Falschmeldungen.

Jetzt heisst es erstmal warten was aus dem Gebührmodell bei Twitter wird. Würdet Ihr denn für die Nutzung von Twitter etwas bezahlen? Denkt daran, bislang ist Twitter sogar Werbefrei.

Ein Blog für 46.902,00 Euro kaufen?

15 Januar 2009

Gerade ist die Blog-Versteigerung von Robert Basic bei Ebay zu Ende und das Blog wurde wohl für 46.902,00 Euro verkauft. Versandkosten fallen nicht an, das sich um ein digitales Produkt handelt. Ein grosser Gewinner ist jedenfalls Ebay, die sich über eine schöne Summe als Verkaufsprovision freuen können.

Die letzten Tage sah es eigentlich nicht nach einen Verkauf aus, da das geforderte Mindestgebot nicht erreicht wurde. Als ich nach der Arbeit heute die Auktion anschaute, war das Höhstgebot bei 33.333,33 Euro.

Jetzt bleibt nur abzuwarten, das es ein echtes Gebot war und kein Spassbieter am Werk war. Für Gebotsabgabe musst sich der Bieter erstmal registrieren um als Bieter zugelassen zu werden.

Ich persönlich hätte den Verkaufswert für das Blog auf 60.000,00 Euro geschätzt. Nun knapp 46.000,00 Euro abzgl. Ebay. Jetzt Raten bestimmt erstmal alle, wer denn der Käufer das Blog ist. Genaueres werden wir bestimmt in den nächsten Stunden oder Tage lesen, sicherlich wird das Blog die nächsten Tage noch ordentlich Traffic erfahren und danach könnte es wohl Berg ab gehen.

Bei Twitter tickern gerade alle möglichen Nachrichten zum Verkauf durch und jeder versucht etwas vom Traffic ab zubekommen.

Nacktbilder von Lorielle London?

11 Januar 2009

Ob Er/Sie seinen noch hat oder nicht, kann ich nicht sagen, aber jeder würde es gerne Wissen wollen oder?

Ich habe leider keine Nacktbilder von Lorielle London aus dem Dschungelcamp anzubieten, dies ist viel mehr ein Traffictest und ich möchte einfach mal testen, wieviel Traffic doch das Dschungelcamp und Lorielle London bringen.

Das jetzige Dschungelcamp besteht doch eigentlich nur aus alten und unbekannten Promis, die wohl derzeit einer kleinen Finanzkrise unterliegen, wer würde da sonst teilnehmen?

Aber warten wir es mal ab, bis die ersten Nacktbilder aus dem Dschungelcamp auftauchen, bzw. einige gab es ja schon. Eins kann ich Euch empfehlen und das sind die abendlichen Microblogging Nachrichten mit nur 140 Zeichen auf Twitter die Pünktlich zu jeder Sendung  stark zunehmen und sehr viel Unterhaltung bieten.

Hashtag #ibeshmhr

Die Trafficmaschine Twitterfeed nutzen

23 November 2008

Seit einiger Zeit nutze ich Twitterfeed um meine Blogartikel im Web zu veröffentlichen, es ist meiner Meinung nach die schnellste Methode um seine Artikel zu veröffentlichen und Besucher zu bekommen, auch gewinnt man somit eine ganze Menge an neuen RSS-Feed-Abonnenten und neue Stammleser.

Die Bloggerei war bis dato immer ein guter Traffic Lieferant, aber die haben Probleme meinen Feed zu verarbeiten, dieser wird meistens erst einen Tag nach Veröffentlichung bzw. garnicht bei der Bloggerei aufgenommen und somit werden diese auch nicht mehr in der entsprechenden Kategorie angezeigt, es kommen von dort kaum noch Besucher.

Die Trafficmaschine


» Weiterlesen: Die Trafficmaschine Twitterfeed nutzen

WordPress – Das Praxisbuch

19 November 2008

Als ich mit meinen ersten WordPress Blog anfing habe ich mir die erste Ausgabe vom WordPress – Das Praxisbuch gekauft um einen wirklichen guten Einstieg zu WordPress zu bekommen. Jetzt haben Vladimir Simovic und Thordis Bonfranchi-Simovic die überarbeitete Ausgabe von WordPress – Das Praxisbuch heraus gebracht, das neue Buch beschäftigt sich mit der WordPress Version ab 2.6 die doch sehr umfangreich geworden ist.

WordPress – Das Praxisbuch ist eines von zwei Bücher, die ich für den Anfänger als Blogger absolut empfehlen kann, das zweite Buch zu WordPress findet Ihr hier.

Zurück zum Buch von Perun: Die Kapitel im Buch stellen eigentlich das umfangreicheste Handbuch für WordPress dar. Es beginnt mit der Installation, über das Anpassen der Optionen, Schreiben von neuen Artikeln und geht weiter bis zur Anpassung/Erstellung von Themes. Jede Funktion wird erklärt und mit vielen Tipps und Beispielen verständlich gemacht.

Die erweitere Ausgabe von WordPress – Das Praxisbuch wurde um ganze 70 Seiten erweitert und erklärt die neue Funktionen wie die der verbesserte Medienupload und das automatische Updaten. Besonders das zweite Kapitel ist klasse geworden, hier geht es um die Umsetzung von WordPress zum klassischen CMS was doch schon eine Alternative zu Joomla oder Typo 3 wird. Das Ende des Buches befasst sich dann noch um das Tunning des WordPress Blogs mit vielen nützlicher Plugins die wie immer genau beleuchtet werden.

Inhaltsverzeichnis:

  • Kapitel 1: Der Einstieg
  • Kapitel 2: Der Einstieg in WordPress
  • Kapitel 3: Das Admin-Menü von WordPress
  • Kapitel 4: Die ersten Schritte als Blogger
  • Kapitel 5: Anpassungen am Weblog vornehmen
  • Kapitel 6: Einstieg in WordPress-Themes
  • Kapitel 7: Das Classic-Theme
  • Kapitel 8: Das Default-Theme
  • Kapitel 9: Praktisches Beispiel an meinem Weblog
  • Kapitel 10: WordPress als CMS – Beispiel 1
  • Kapitel 11: WordPress als CMS – Beispiel2
  • Kapitel 12: Dienste
  • Kapitel 13: Plugins
  • Kapitel 14: Template-Tags kompakt

Auch die blogbezogenen Zusatzdienste wie Technorati, Feedburner und Twitter werden erklärt, denn dieses eigenen sich sehr gut dazu sein Blog weiter bekannt zu machen.

WordPress – Das Praxisbuch liefert noch eine CD mit auf der sich wieder ein WordPress-Komplettpaket, Themes, die vorgestellten Plugins und weitere, im Buch besprochene Beispieldateien enthalten.

Das Buch ist seine 29,95 Euro voll wert und bieten einen auf 448 Seiten alles nötige Wissen über WordPress, deren Themes, Plugins und CMS.

be-a-magpie

3 November 2008

Eigentlich hatte ich erst eine ablehnende Haltung gegeüber Geld verdienen via Twitter mit be-a-magpie, auch abgeschreckt davon das einige Drohungen über Twitter liefen, dass solche Leute aus Ihren Follwer-Listen zu schmeissen die be-a-magpie einsetzen würden.

Sven Wiesner hat es in seinen Blog WebZweiPunktNull.de nochmal erklärt wie es funktioniert und Nico Lumma hat ein Interview mit dem CEO Jan Schulz-Hofen von be-a-magpie geführt, im dem doch einiges klarer wird und nach ein div.  Gesprächsrunden via Twitter habe ich mich dann dazu, wie viele auch, es mal zu testen, in der ganzen Zeit gab es von meinen Twitteraccount bislang nur einen Werbetwiet und ich finde das Stört nicht mal, da es nur ein Werbetwiet war, hängt wohl eher damit zusammen das der neue Werbedienst gerade erst 10 Tage alt jung ist und auch Werbekunden benötigt, sollte es irgendwann zu viele Werbetwiets werden, kann das ja immer noch von Jedem angepasst werden.

Ich bin mal gespannt was sich daraus entwickelt und wieviel Kohle damit gemacht werden kann.

Links zum Wochenstart KW 45

3 November 2008

Meine Linktipps zum Start der neuen Woche, die Formel 1 hat in einem der besten Rennen der Saison einen neuen Weltmeister, Ferrari fühlte sich wohl wie Schalke in der Saison 2001, Massa für eine Minute Formel 1 Weltmeister und sonst geht es um Google Adsense, ein wenig um HTML und Microblogging Tools für Twitter.

Penzweb beschreibt sehr einfach wie man einen Niuus-Button automatisch in WordPress einfügt. Niuss ist ein deutschsprachiger Digg-Clon welcher sich hier zu Lande neben den grossen News-Portalen etablieren möchte.

list-style-colorArne beschreibt wie man HTML Listen mit farbigen Aufzählungspunkten erstellt.

Baynado beschreibt wie man sein Google Adsense Account vor ungültigen Klicks schützt, da zu benutzt Baynado das WordPress Plugin Who sees Ads um zu unterscheiden, wer Werbung auf seinen Blog sieht und wer nicht.

Der Bloggonaut hat mit seinen 6 Must-Have Twitter Tools ein paar tolle Twitter Tools gefunden, am besten finde ich Twitterfeed, mit dem Dienst kann jeder seinen RSS-Feed an Twitter senden und somit Besucher auf sein Blog locken.

Auf Webstandard gibt es einen weiteren Artikel Webstandards explaind by Flickr, diesmal geht es um HTML Elemente mit Bildern erklärt, wie immer gelungen.

Werbung via Twitter braucht keine Sau

2 November 2008

Geld im Internet zu verdienen gibt es genug, sei es durch Schaltung von Werbung über Google Adsense, Partnerprogramme oder Spenden-Buttons und und und. Die neueste Marketingidee ist es jetzt über den Microbloggingdienst Twitter Geld online zu verdienen.  be-a-magpie (bekommt kein Link) ist wohl der erste Anbieter, der es möglich macht, jetzt mit seinem Twitter-Account Geld durch seine Follwer zu machen, in dem Ihr über bestimmte Keywörter Werbetwiets sendet, diese Werbemeldungen erkennt Ihr an den Hashtag #magpie.

Wie es genau Funktioniert hat Printmonster ganz gut beschrieben, aber er lehnt es zu Recht ab!

Die Idee von be-a-magpie finde ich erstmal garnicht so schlecht, denn mit Werbung werden wir inzwischen eh überall bombadiert und da fällt der neue Weg über das Microbloggingnetzwerk auch nicht mehr so Stark auf. Dieser Werbefeldzug wird sich in Deutschland aber nicht durchsetzen, da die Macher erstmal wenige bis keine Kunden aus dem deutschsprachigen Raum bekommen würden und viele Twitterer lehnen diese Art des Geld verdienen ab und wer es macht, würde in kürzester Zeit wohl ziemliche viele Follwer verlieren.

Wie sieht das ganze eigentlich Rechtlich aus, muss diese Art des Marketing nicht als Werbung gekennzeichnet sein?

5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen

24 Oktober 2008

Du bist noch neu in der Blogosphäre oder auch schon etwas länger dabei, aber es kommen nur sehr wenige Besucher auf dein Blog, dass liegt daran das du zu wenig Marketing für dein Blog betreibst, wenn Du neu bist, dann musst du Dich erstmal bemerkbar machen, denn Blogs gibt es genug.

5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen und die auch funktionieren!

Aber wie schaffe ich es? Du schreibst gute Artikel evtl. sogar zur einem Nischenthema, aber was Dir zu deinem Artikel erstmal fehlt ist eine Killer-Headline oder auch Überschrift genannt. Dein Blog hat nur ca. 10 Sekunden Zeit den Besucher zum bleiben und lesen zu überzeugen, mit der Überschrift zum Artikel entscheidet der Besucher Top oder Flop, die Überschrift macht es zu 80% einfach aus! Bei mir z.B. sind es gerade mal 3 Sekunden ob ich entscheide, den Artikel zu lesen oder nicht.

» Weiterlesen: 5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen

Add to Technorati Favorites Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Mein Profil bei Twitter flickr planet-rcs.de
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal www.beliebtestewebseite.de Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor