Beiträge getagged ‘Hamburg’

Living Small

31 Juli 2010

Living Small in the Big City, ist eine kleine Doku die derzeit bei Anixe HD im Programm läuft, dort handelt es sich um das Leben in der Big City Tokio, eine Stadt die ich gerne mal besuchen möchte. Bei ca. 35 Mio Einwohner ist dort jeder Wohnraum sehr knapp und dazu extrem Teuer, wenn es darum geht ein Stück Bauland zu erwerben. Eine Wohnung der gehobene Klasse bietet dort dem Mieter ca. 27 m² Wohnraum, für japanische Verhältnisse mehr aus als Ausreichend.

Nun, wenn ich an meine Heimatstadt Hamburg denke, so brauchen wir Wohnungen und zwar viele Wohnungen, ist allgemein Bekannt das Wohnraum extrem knapp ist und fehlt, vorallem für Single sind normale Wohnungen um die 45-60 m² nicht zu bezahlen. Würde man jetzt nach dem japanische Modell Wohnung von ca. 30 m² bauen, könnte man vielen Leute helfen – seinen wir doch mal ehrlich und ich schreibe auch mal warum ich so denke.

Diese Wohnungen würden vollkommen ausreichen, denn die Arbeitzeiten werden immer länger und die eigene Wohnung dient doch eigentlich nur noch als Schlafplatz zur Überbrückung bis zum nächsten Arbeitstag, die Zeit die fast jeder von uns auf der Arbeit verbringt ist teilweise schon länger als man selbst diese zu Hause verbringt und ich denke mal es wird sich in den nächsten Jahrzehnten aus Arbeitssicht sich auch nicht ändern.

Aus Aus Aus

30 April 2010

… der HSV ist… im Europa-League Halbfinalrückspiel ausgeschieden. Inzwischen hänge ich doch in den Seilen wie so viele. Den ganzen Tag auf das Spiel gefreut immer, doch mit einer Vermutung im Hinterkopf und konnte dann die Nacht nach dem Spiel eigentlich nicht wirklich schlafen, die Entäuschung war doch zu gross oder war es die zu hohe Erwartung?

Unser HSV war eigentlich wie Ausgewechselt, bestimmt erstmal das Spiel und dann Mladen Petric Fussballgott mit seinem 30 m Fastball in den Winkel nach Freistoss, die erste Halbzeit überlebt, die Timeline in Twitter freute sich und wurde in der zweiten hälfte doch immer schlimmer, alle zählten die Minuten bis zum Ende, dann wurde Fulhams „gefährlichster“ Spieler Zamora ausgefwechselt und ich dachte, jetzt kann nichts mehr Anbrennen… und danach kam dann das was man vom HSV diese Saison gewohnt und gehasst habe, die Spieler meinten das Spiel einzustellen und den Schongang einlegen zu müssen und das dünne nulleins mitnehmen, doch ein Spiel dauert 90 Min und ist zu Ende wenn der Schiri abpfeifft.

Fulham machte das einseins, die Abwehr hat mal wieder alles verpennt und Strafe folgte mit dem zwoeins für Fulham, der Spiel wurde gedreht und unser HSV musste eigentlich nur noch ein Tor schiessen um weiter zu kommen, aber es kam nicht dazu.

Ausgeschieden im Halbfinale wie letztes Jahr, ein paar für mich wichtige Leute waren live im Stadium in Fulham dabei, Pleitegeiger und Ned haben ihre Gefühle nach dem Spiel bzw. dem Tag danach niedergeschrieben. Lebe gehd weider!

Für das internationale Geschäft wird nichts mehr gehen und so bleibt zu hoffen das die Spieler noch mal die letzten beiden Spieltage alles für den Verein geben um noch einen Platz in den Top-Ten der BuLi zu halten und nicht noch weiter abzustürzen.

Eine kleine Momentaufnahme

6 September 2009

Nur eine kleine Momentaufnahme auf die derzeitige Sporthauptstadt Hamburg. Der Hamburger SV steht auf Tabellenplatz 1 der Fußball-Bundesliga, die Kiezkicker vom FC St. Pauli stehen auf Platz 1 der 2. Fußball-Bundesliga und die Hamburger Freezers stehen auf Platz 1 in der Deutsche Eishockey Liga.

Jetzt fehlt zum perfekten Sportstart der Sportstadt Hamburg noch einen 1. Tabellenplatz vom HSV Handball.

Hat das schon mal eine andere Stadt geschafft?

Hagelsturm über Hamburg

21 Mai 2009

Bestes Feiertagswetter in Hamburg? Naja bis zum späten Nachmittag, der Tag war eigentlich sehr schön. Die Sonne schien und wollten uns allen eine Freude bereiten, aber dann wurde es dunkel, extrem dunkel, Gewitter röhrte in der Ferne und es kam immer näher, Blitze zuckten durch die dunkele Wolkendecke und dann kam es, was nicht sein durfte.

Der Hagelschauer, in drei Wellen schossen die Hagelkörner auf die Erde, mit jeder Welle wurden die Hagelkörner  immer grösser. Das Unwetter über Hamburg war im vollem Gange

Seht selbst…

Hagelsturm_ueber_Hamburg_001

hagelsturm_ueber_hamburg_002

hagelsturm_ueber_hamburg_003

hagelsturm_ueber_hamburg_004

Ich hoffe mal das alle Autos heile geblieben sind, ich selber war noch nicht schauen ob die blaue Gurke keinen Hagelschaden erlitten hat. Kurz danach war dann auch gleich Feuerwehr und Rettungskräfte im Einsatz, schien wohl sehr glatt gewesen zu sein.

Sowas brauche ich nicht noch mal, derzeit sieht es draussen so aus, als wäre nie etwas passiert.

P.S.
Mein Auto hat glücklicher keinen Hagelschaden erlitten, aber das sah aus wie Sau und ich musste erstmal in eine Waschstrasse fahren damit das Auto wieder sauber wurde.

DSL-Provider wechsel

3 Februar 2009

Endlich ist es soweit, ich habe einen neuen DSL-Provider, im letzten Jahr wurde unsere Siedlung in Hamburg auf Kabel Deutschland umgesellt, dann gab es irgendwann ein SAGA/GWG Magazin und dort las ich dann, das die Wohnungsbaugesellschaft nicht mehr mit KD zusammen geht, sondern mit Wilhelm.tel. Im November wurde die kompl. Kabel-TV-Anlage auf Wilhelm.tel umgestellt und ich habe ich dann dort für einen Telefon-/DSL-Anschluss angemeldet, wegen besondere Konditionen für SAGA/GWG Mieter.

Irgendwann bekam ich halt den Anruf von Alice wegen dem Wechsel, aber die mussten zugeben, dass das Angebot von Wilhelm.tel einfach zu gut sei und die nichts vergleichbares im Angebot hätten.

Gestern war dann der letzte Tag mit Alice nach 9 Jahren Partnerschaft und heute folgte dann die Umstellung auf den neuen Anbieter. Ich hatte schon leichte Panik in Augen, da ich keine Hardware zu geschickt bekommen hatte und wenn in der Auftragsbestätigung steht, es kommt ein Techniker, kommt meistens eh keiner.

Aber Wilhelm.tel hat richtig gute Leute, die kamen, haben ein paar Sachen am Telefonverteiler gemacht und dann die Alice Hardware abgebaut und die Wilhelm.tel Hardware schön und feinsäuberlich im Schrank aufgebaut, verkabelt und alles getestet.

Ich musste nur noch im Router die Benutzerkennung und das Passwort ändern und es lief alles Problemlos. Jetzt muss ich nur die optimalen Einstellungen finden um die 100 mbit DSL zu bekommen, bis 70 mbit habe ich es schon gebracht.

Wilhelm.tel hat einen wirklich guten Job und Service bis jetzt gemacht, mal sehen ob es so Positiv weiter geht.

Stimmenfang im Feindesland – Mein Restaurant

16 Dezember 2008

Die Reality-Soap Mein Restaurant befindet sich auf der Ziel geraden. Am Freitag entscheidet sich, welches Team sein Traum vom eigenen Restaurant war machen darf, dank des Zuschauer-Voting.

[ad#ad-mr]Als letzte Aufgabe von VOX gab es noch einen Personaltausch, die jeweilige Chefcrew der Grinsekatze und des Graurocks waren für einen Tag im jeweiligen Restaurant um dort für Ihr Restaurant zu werben.

Dies war auch mal die Gelegenheit für beide, mal die jeweils anderen Restaurants in Real zu sehen und zu erleben. Für beide Teams war es mal eine willkommene Abwechselung zum üblichen Tagesgeschäft.

Das Team der Grinsekatze ist in Hamburg scheinbar auch sehr gut angekommen und Hannes hatte seinen Spass mit der Küchencrew in München, die Gäste in München hatten sich scheinbar etwas mehr von Hannes Menü erwartet und waren doch ein leicht enttäuscht, ob es bei allen Gäste so war, kann ich nicht glauben, denn es wurden nur ein paar wenige Gäste befragt.

Bei Finalisten nutzen wohl noch die Tage für ein wenig Eigenwerbung um noch mehr Anrufer zu generieren. In Hamburg gab es noch kleine Aktion zum Weihnachtsmannlauf um die Alster, Luftballons wurden gestartet und im Schmidts Tivoli wurden geworben. München durfte bei 1860 München vor einem Fussballspiel Werbung machen, der Tollwood Weihnachtsmarkt wurde besucht und im Restaurants gab es als Giveaway einen kostenlosen Cocktail für einen Anruf.

Mit dem Fussballstation wird die Grinzekatze sich den entsprechenden Vorsprung für einen Sieg von Mein Restaurant gesichert haben, ich glaube nicht das Hamburg, dieses Potential an Anrufen aufholen könnte.

[ad#ad-mr-2-links]Zum Schluss gab es dann noch einen Überblick von der Betriebsberaterin, denn ab Samstag wird es für ein Team als Gastronom ernst. Die Erkenntnis daraus ist, das die Grinsekatze 10 mal mehr Gewinn vor Steuern erwirtschaften könnte als das Graurocks. Schade dabei ist das sich Hannes bei solchen Sachen bislang immer raus hielt.

Auffällig dabei war der niedrige Getränkeumsatz im Graurocks, Conny hatte scheinbar keine Ideen, wie man diesen Ankurbeln könnte. Eine Schulung des Personals könnte dabei etwas bewirken.

So, beide Teams müssen jetzt noch für die restlichen Tage bis Freitag Abend durchhalten und das eine Restaurant sollte sich mehr anstrengen, am Mittwoch wäre nochmal die Möglichkeit bei einem Fussballspiel für sich Werbung zu machen! Es wäre schön wenn der HSV da mitmachen würde.

Am Freitag soll die Entscheidung wohl Live sein und jeder hat nochmal die Chance das jeweilige Restaurant zu besuchen.

Der Copa Room ist raus – Mein Restaurant

12 Dezember 2008

Das Finale für Mein Restaurant und die beiden Restaurants stehen nun offiziell fest. Das Graurocks und die Grinsekatze werden die Woche bis zum Ende am 19. Dezember um die Existenz Ihrer Restaurants kämpfen.

Was die Spannung zur heutigen Sendung ein wenig verdorben hat, war das die Entscheidung welches Restaurant schliesst schon am Mittwoch bekannt war, zwar hatte VOX das Ergebnis des Voting im Internet veröffentlicht, aber nicht die Namen der Restaurants. Ich hoffe jetzt nur das die Finalentscheidung auch erst wirklich am nächsten Freitag verkündet wird.

[ad#ad-mr-2-links]Das das Graurocks nun im Finale steht war somit keine Internet-Ente, es hätte ja auch anders kommen können. Nun was erwartet uns im Finale?

Scheinbar werden die Köche für einen Tag getauscht und weitere Sachen erfahren wir ja dann schon am Dienstag in der nächsten Sendung.

Wer wird denn der Gewinner?

Ich glaube die Grinskatze wird Mein Restaurant gewinnen. Ein Restaurant was langsam aber richtig durch gestartet ist, jeden Tag volles Haus und es ist Wirtschaftlich! Das Graurocks muss sich noch richtig anstrengen um mit der Grinskatze gleich zu ziehen. In einer Woche wissen wir mehr und als Hamburger hoffe ich natürlich das Hamburg gewinnt.

Glückwunsch an Conny, Hannes und das Graurocks Team für das erreichen des Finales von Mein Restaurant. Ich hoffe Ihr habt noch ein paar Ideen um genug Zuschauerstimmen für euch zu bekommen.

Schokokuchen für einen guten Zweck – Mein Restaurant

9 Dezember 2008

Mein Restaurant geht so langsam aufs Finale zu, der Copa Room oder das Graurocks, eines von beiden Restaurant wird am Freitag im Finale stehen und gegen die Grinsekatze um die Existenz kämpfen müssen.

Die heutige Sendung zeigte die Werbemaßnahmen der beiden Teams, aber es gab noch eine kleine Zusatzaufgabe. Machen Sie Schule ist eine Charity-Aktion von VOX, die Kindern in Äthiopien helfen will. Die Restaurants hatten die Aufgabe kleine Schokokuchen als Dessert für 7,00 Euro zu verkaufen, 5,00 Euro pro Kuchen gehen dann die VOX Hilfsaktion.

Alle drei Restaurants haben insgesamt 1.793,50 Euro beigetragen, dabei war die Grinsekatze am erfolgreichsten.

Das Graurocks hat in Hamburg erstmal die breite Masse gesucht und auch gefunden. Auf der Messe Du und deine Welt hat Hannes mit dem Hamburger Kochclub für das Restaurant in einem Showkochen geworben. Auf dem Hamburger Kiez wurde mit Lokalpatriot Lotto King Karl ein weiterer Partner gefunden und 13.000 Leute wurden beim HSV Handball angesprochen und zum Anrufen bei VOX motiviert.
» Weiterlesen: Schokokuchen für einen guten Zweck – Mein Restaurant

Wegen Überbuchung nach Hause geschickt

8 Dezember 2008

Nein, ich war nicht am Flughafen und habe auf einen Flug gewartet. Ich war heute bei einem Existenzgründer Kurs, den ich vom Arbeitsamt als Trainingsmassnahme erhalten habe. Die Nacht war schlecht, kaum geschlafen zu vieles ging mir durch den Kopf, was denn dort so alles passieren würde.

Früh aufgestanden und mich durch den morgendlichen Verkehrswahnsinn in Hamburg zu dieser Bildungseinrichtung gefahren. Dort angekommen sogar noch einen Parkplatz in der nähe bekommen und rein ins Vergnügen.

Im Seminarraum war in einem Kreis 17 Drehstühle aufgestellt und wenige waren noch frei, irgendwann kurz nach 8:00 Uhr kamen dann die Seminarleiterin, die haben kurz etwas zu Einrichtung erklärt und dann kam der Hammer!

Die Kursstärke liegt bei 16 Teilnehmer, aber die Arbeitsargenturen haben 25 Leute geschickt und somit war der Kurs erstmal überbucht. Ok, kann passieren, denn die Arge geht ja davon aus, das weniger Leute hingehen als gemeldet.

Ich gehörte nicht zu den ersten 16 Leuten und durfte dann wieder gehen, ich habe ein Schreiben mitbekommen das der Kurs überbucht sein und ich mich wieder bei meiner Arge melden soll, der nächste Kurs der wieder frei sein soll, wäre im Februar.

Die Grinsekatze steht im Finale – Mein Restaurant

5 Dezember 2008

Mein Restaurant hat seinen ersten Finalisten, die Grinsekatze auf München kann sich jetzt erstmal voll auf das Finale am 19. Dezember 2008 vorbereiten.

Der Verlierer der Woche ist diesmal das Graurocks aus Hamburg, bislang war es immer einer der besten Restaurants, aber diesmal haben die eine volle Breitseite von der Jury bekommen, dass Ambiente und Essen stimme nicht, vom Essen war die Jury mehr als enttäuscht, wer Hannes bei der Nominierung gesehen hat, der wird schnell gemerkt haben, das Er sich dieses Urteil sehr persönlich nehmen wird. Es bleibt zu hoffen das Hannes mit Unterstützung von Robert (bloom) die Woche noch ordentlich was auf die Beine stellen wird um das Ende vom Graurocks nocheinmal abzuwenden, Conny kam auch nicht gerade gut dabei Weg und ich hoffe das die beiden sich wirklich Fangen und am Ende Mein Restaurant zu gewinnen.

Also Votet für das Graurocks: 01379 / 70 70 02*

Köln hat doch diesmal sehr überrascht von der excellenten Leistung der Küche, kennt man eigentlich so garnicht nur der Service hat dem ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht und einen direkten Einzug ins Finale verhindert? Ganz klar NEIN! Dafür war München einfach zu gut.

Also Votet für den Copa Room: 01379 / 70 70 03*

Die Punkte:

München: 37,7
Köln: 29,4
Hamburg: 28

Neben den Standardpunkten für Ambiente, Service und Essen wurde diesmal Punkte für die Wirtschaftlichkeit verteilt, nach acht Wochen wurde ein Kassensturz gemacht und dabei ist das Graurocks wieder schlecht wegkommen, ein knapper Verlust hat leider nur 0 Punkte eingebracht.

München: 102.103 Euro Umsatz = Gewinn 11.300 Euro
Köln: 86.012 Euro Umsatz = Gewinn 9.700 Euro
Hamburg: 87.027 Euro Umsatz = Verlust 3.900 Euro

Als Lokalpatriot habe ich schon für das Graurocks in Hamburg angerufen, eine innerliche Stimme sagt mir aber, dass der Gewinner eigentlich schon feststeht, ich werde es an dieser Stelle noch nicht schreiben wer es sein könnte.

*Ein Anruf kostet 0,50 Euro aus dem dt. Festnetz, vom Handy mehr!

Add to Technorati Favorites Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Mein Profil bei Twitter flickr planet-rcs.de
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal www.beliebtestewebseite.de Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor