Beiträge getagged ‘Geld’

WipeOut ein TV Flop?

11 März 2009

Gestern lief auf Pro7 die neue Show WipeOut – Heul nicht, Lauf!  in der eine Reihe von Kandidaten um ein Preisgeld von ca. 10.000 Euro spielen (kämpfen), in dem diese auf Zeit eine Art Hinternislauf hinter sich bringen müssen. Die schnellsten Kandidaten  kommen eine Runde weiter bis zum Schluss noch der Rest im Finale antritt.

Auf dem ersten Blick sah es nach dem guten alten Takeshi Castle, eine Spielshow aus Japan, aus. Es hat aber mehr etwas von der Show Viking Games lief auf Eurosport, dort mussten die Kandidaten auf Zeit einen Hinternislauf hinter sich bringen, durften aber nicht ins Wasser fallen.

WipeOut ist mal eine Sendung wo ich mal wieder so richtig Herzlich lachen konnte, aber mit der Zeit würde es doch eher Langweiliger. Dazu die pausenlosen Kommentare der beiden Moderatoren strengen doch mit fortschreitender Sendung ziemlich an und Nerven auf Dauer.

Warten wir es doch mal ab, wie lange dieses Sendeformat noch von Pro7 gezeigt wird.

2008 – Ein Jahr zum vergessen!

31 Dezember 2008

Meine lieben Leserinnen und Leser,

das Jahr 2008 neigt sich dem Ende, die Stunden, Minuten und Sekunden ticken immer weiter runter und ich bin froh das dieses scheiss Jahr, für mich, zu ende geht und hoffe darauf das 2009 ein besseres Jahr wird.

Das Jahr fing noch ziemlich gut an, ich habe mit mir wichtigen Freunden das Wordcamp 08 in Hamburg besucht, zu meinen Geburtstag hatte ich mir MacBook Pro gegönnt und danach ging es erstmal Berg ab. Ich wurde doch ein wenig Krank und konnte erstmal ne lange Zeit lang ne Ärztetournee starten, es hatte ziemlich lange gedauert bis man wusste was ich hatte.

Im laufe des Jahres meinte ein Verkehrsteilnehmer meinen geliebten 206 SW an einer Kreuzung auf die Hörner mit knapp 50 km/h auf die Hörner zu nehmen und endete mit einen wirtschaftlichen Totalschaden, z.B. das Kofferaumblech war ca. 18 cm ins Wageninnere gedrückt. Ende vom Lied war das ich jetzt einen Peugeot 307 Break fahre.

Irgendwann würde mir mein Job gekündigt und ich war dann ab Oktober erstmal Arbeitslos. Ich kam dann auf die Idee der kompl. Selbstständigkeit und nach div. Planungen und Gesprächen mit Lieferanten und Herstellern musste ich doch einsehen das ich nicht doch nicht so viel Geld als Kredit bekommen würde, vorallem Geschäftskredite.

2008 war ein Sauteures Jahr, ein Benzinpreis Hoch nach dem anderen und mein Erspartes schmolz mit der Zeit. Besonders Hart ist und war es mit nur 60% des letzten Nettogehalt im Monat zu leben, ich weis garnicht wie man das schaffen konnte.

2009 liegt nun vor mir und ich hoffe es wird besser, jedenfalls wartet ab Montag ein neuer Job auf mich. Ich hoffe doch noch ein wenig mehr Geld mit dem Internet zu verdienen, es macht doch Spass Online sein Geld zu machen. Dann warten noch ein Projekte auf mich die ich zu Ende bringen möchte und auch noch mein eigener Onlineshop der Anfang des Jahres starten soll.

Für das Jahr 2009 habe ich genügend zu erledigen.

be-a-magpie

3 November 2008

Eigentlich hatte ich erst eine ablehnende Haltung gegeüber Geld verdienen via Twitter mit be-a-magpie, auch abgeschreckt davon das einige Drohungen über Twitter liefen, dass solche Leute aus Ihren Follwer-Listen zu schmeissen die be-a-magpie einsetzen würden.

Sven Wiesner hat es in seinen Blog WebZweiPunktNull.de nochmal erklärt wie es funktioniert und Nico Lumma hat ein Interview mit dem CEO Jan Schulz-Hofen von be-a-magpie geführt, im dem doch einiges klarer wird und nach ein div.  Gesprächsrunden via Twitter habe ich mich dann dazu, wie viele auch, es mal zu testen, in der ganzen Zeit gab es von meinen Twitteraccount bislang nur einen Werbetwiet und ich finde das Stört nicht mal, da es nur ein Werbetwiet war, hängt wohl eher damit zusammen das der neue Werbedienst gerade erst 10 Tage alt jung ist und auch Werbekunden benötigt, sollte es irgendwann zu viele Werbetwiets werden, kann das ja immer noch von Jedem angepasst werden.

Ich bin mal gespannt was sich daraus entwickelt und wieviel Kohle damit gemacht werden kann.

Werbung via Twitter braucht keine Sau

2 November 2008

Geld im Internet zu verdienen gibt es genug, sei es durch Schaltung von Werbung über Google Adsense, Partnerprogramme oder Spenden-Buttons und und und. Die neueste Marketingidee ist es jetzt über den Microbloggingdienst Twitter Geld online zu verdienen.  be-a-magpie (bekommt kein Link) ist wohl der erste Anbieter, der es möglich macht, jetzt mit seinem Twitter-Account Geld durch seine Follwer zu machen, in dem Ihr über bestimmte Keywörter Werbetwiets sendet, diese Werbemeldungen erkennt Ihr an den Hashtag #magpie.

Wie es genau Funktioniert hat Printmonster ganz gut beschrieben, aber er lehnt es zu Recht ab!

Die Idee von be-a-magpie finde ich erstmal garnicht so schlecht, denn mit Werbung werden wir inzwischen eh überall bombadiert und da fällt der neue Weg über das Microbloggingnetzwerk auch nicht mehr so Stark auf. Dieser Werbefeldzug wird sich in Deutschland aber nicht durchsetzen, da die Macher erstmal wenige bis keine Kunden aus dem deutschsprachigen Raum bekommen würden und viele Twitterer lehnen diese Art des Geld verdienen ab und wer es macht, würde in kürzester Zeit wohl ziemliche viele Follwer verlieren.

Wie sieht das ganze eigentlich Rechtlich aus, muss diese Art des Marketing nicht als Werbung gekennzeichnet sein?

Internet und Geld verdienen – ein paar kleine Ideen

22 Oktober 2008

Welcher Blogger hat nicht schon daran gedacht mit seinem Blog Geld im Internet zu verdienen, viele setzen da auf Google Adsense oder als alternative Contaxe, wer aber ein ganz normales Weblog betreibt, wird schnell merken, ohne genug Traffic bzw. speziellen Themes werden die Leute wenig auf die geschaltete Werbung klicken.

Es ist meiner Meinung nach, aber die einfachste Möglichkeit. Contaxe ist zwar noch immer nicht stark genung, aber es einen Vorteil für uns Blogger in Europa, die Vergütung ist in Euro! Zwar ist der Dollar immer noch schwach gegenüber den Euro, aber scheinbar tut sich da etwas, so dass auch Google Adsense irgendwann wieder etwas abwirft.

» Weiterlesen: Internet und Geld verdienen – ein paar kleine Ideen

Linktipps zum Wochenstart

21 Oktober 2008

Meine Linktipps zum Start der Woche, ich wollte die gestern schon veröffentlichen, aber dann doch nicht geschaft, Gehirnblockade!

– Auf CashFreak.de startet gerade eine Blogserie zum Thema „von Hartz IV zum eigenen Internetgeschäft“

CashBlog schreibt etwas zu „Selbstständing und Hartz IV“, schreibt darüber wie man prüfen kann, ob trotz Selbstständigkeit ein Anspruch auf Hartz IV besteht.

– Der Geld-Guru hat einen sehr umfangreichen und guten Artikel zum Thema Traffic geschrieben, ob das wohl gestern am Twittern lag?

Lamborghini Countach Hand-Made Ken Imhoff hat sich seinen eigenen gebaut.

Webstandard versucht CSS mit flickr zu Erklären, ist Super gelungen!

Das Essen der Jury – Mein Restaurant

17 Oktober 2008

Es ist Freitag und gerade ist wieder eine Folge der Event-Doku von Vox zu Ende. Heute ging es um ein Testessen für die Jury, aber vorher gab es wieder Post überbracht durch einen Boten! Wieder ein Tripp nach Köln zur Bank? Nein! Mal eine grosse Überraschung für die fünf Teams, die schön schlimmes befürchteten, es gab ein Firmenwagen für jedes Team.

60.000 Euro wollen verteilt werden…

[ad#ad-mr]Wie schon zuvor geschrieben, war die Jury in den Restaurants bzw. auf den Baustellen und hat Service und das Essen in form eines 3-Gänge Menu getestet. Das Gemeine dabei war halt, dass die fünf Teams jeweils nur 60 Minuten Zeit hatten für alle drei Gänge.

Leipzig hat dabei wohl am meisten Kredit bei Jury verspielt, deren Koch hat wohl ziemlichen Murx gekocht, denn Jury war nicht zu frieden, ob der Koch noch das nächste mal dabei ist?

Köln war auch ziemlich Durchwachsen vorallem am Service hat es gelegen.

München war doch ziemlich Gut, Entertainment durch eine kleine Cocktailshow, aber doch ein wenig die Wünsche der Jury vernachlässigt.

Hamburg hat für mich eigentlich das beste Essen dargeboten, Hannes der kann schon etwas, den würde Tim Mälzer wohl gerne für sein eigenes Restaurant haben, Lustig war die Sache mit dem Öl und Brot, wo erstmal rüber ins andere Lokal gerannt wurde um zu fragen was es denn überhaupt war. Ok, sie bekammen Hilfe durch den Moderator, da die beiden nur zu Zweit sind.

Berlin war bis jetzt immer der Verlierer, hat das wenigste Geld bekommen, aber scheinbar haben Sie mit Ihrem Koch einen waren Glücksgriff gemacht, die Jury war sowas vom Essen überzeugt, das diese den Sieg ganz knapp vor Hamburg an Berlin vergab.

Die Gewinnverteilung

  1. Berlin 25.000 Euro
  2. Hamburg 15.000 Euro
  3. München 10.000 Euro
  4. Köln 5.000 Euro
  5. Leipzig 5.000 Euro

Heute waren die Vorstellungsgespräche in den jeweiligen Restaurant, darüber werden wir wohl am Dienstag bzw. nächsten Freitag etwas sehen.

Die Restaurants machen alle am 26. Oktober 2006 auf, dann geht es um die Existenz der Teams!

Geld verdienen ohne Werbung?

6 Oktober 2008

Im Blog von Peer Wandiger – Selbständig im Netz – läuft bis zum 24. Oktober eine Blogparade mit dem Thema: Geld verdienen ohne Werbung, seit ein paar Tagen habe ich mir dazu schon gedanken gemacht, da ich selber daran interessiert und immer auf der Suche nach einer Einnahmequelle bin, wollte ich mal meine Ideen dazusteuern.

Ich denke, ohne Werbung wird es nicht einfach sein, Geld zu verdienen, einwenig Geld muss man selber Investieren, dazu gehört es dann auch z.B. Keywords oder Besucher zu kaufen um auf sein Produkt aufmerksam zu machen.

Eigene Software oder eBooks erstellen und diese auf div. Plattformen verkaufen, bzw. eine Eigene Verkaufsseite für sein Eigenes Produkt erstellen.

Online-Shop, hier arbeitet Ihr als Zwischenhändler, braucht keine Produkte einkaufen, verpacken und liefern, das übernehmen die Händler dahinter, ein gutes Beispiel dafür ist Amazon A-Store, damit stellen sich meistens immer die ersten Erfolge ein.

Bezahlte Blogbeiträge via Trigami oder Hallimash, ist meiner Meinung nach gar keine schlechte Einnahmequelle, für jemanden der gut Schreiben kann, also Meister der Verkaufstexte ist, wobei wahrscheinlich die Einnahmen im Ausland wahrscheinlich Höher sind als hier zu lande.

Domainhandel, eine Domain mit Keywörtern einrichten, ein paar Artikel zu den Keywords schreiben, einwenig Bannerwerbung, Backlinks besorgen und auf einen Pagerank warten und diese dann zum Verkauf anbieten.

Dienstleistungen verkaufen, da fällt mir jetzt gerade mal der Ebay Verkaufsagent ein, da übernimmt man für den Verkäufswilligen die kompl. Arbeit, wie z.B. Bilder erstellen, Einstellen der Auktion und die Verkaufsabwicklung inkl. Versand.

Eine sonstige Einnahmequelle wären sonst noch Onlinewetten, meistens verliert man mehr Geld als das man welches Verdient.

Das wären erstmal ein paar Ideen von mir, ich hoffe nach der Blogparade ein paar neue Gedanken von anderen Blogger/innen zu erfahren und eventl. deren Tipps für mich weiter zu entwickeln.

Geld verdienen im Internet

24 September 2008

wer eine Internetseite oder ein Webblog betreibt, fragt sich im laufe der Zeit ob er nicht mit seinem Internetprojekt im Web Geld verdienen kann. Welche Möglichkeiten gibt es um im WorldWideWeb ein paar Einnahmen zu generieren? Ich beschreibe in diesem Artikel über Dienste aus Deutschland die ich selber ausprobiert habe und entsprechende Erfahrungen gesammelt habe.

Welche Verdienstmöglichkeiten gibt es?

  • Google Adsense
  • Link-Verkauf
  • Partnerprogramme – Amazon, Ebay
  • Bezahltes Blogging
  • Werbeplätze

» Weiterlesen: Geld verdienen im Internet

Ikea und Renovierung

24 September 2008

Vor ca. 1,5 Wochen hatte angefangen mein Arbeitszimmer zu renovieren und sowas bringt auch eine Menge Arbeit mit sich und bei sehr heissen Temparaturen war es kein besonderes geiles Vergüngen, mir lief das Wasser am After runter in fünf Tagen Ausräumen, Zimmerstreichen, Möbelaufbauen und klein Kram erledigen habe ca. 15 T-Shirt durchgeschwitzt.

Meine Farben habe ich bei einen Discounter im Industriegebiet Billbrook besorgt, aufmerksam auf den Händler wurde ich durch Ebay, dort habe ich locker 100 Ocken gegenüber den Baumärkten gespart, die Möbel wurden Ikea gekauft.

Hier mal die Einkaufsliste der Ikea-Artikel: Lack, Jonas, Termosfär, 365+, Dignitet, Hulda, Index, Fixa, Dokument, Flärke, Sekin, Koncis, Alleby, Skänka, Succlent, Kardemumma und Heat.

Eigentlich müsste es eine Ikea-Aktion geben wo man einmal im Jahr die Konstrukteure von Ikea Steinigen dürfte, es gab in Liste ein paar Sachen da hätte ich am liebsten die Ikea-Leute im Bach ertränkt. Naja und Heute war ich hoffentlich erstmal das letzte mal dort und was erwische ich? Natürlich die Kasse die wieder am längsten braucht, Großfamilie und jedes Kind musste auch seinen Scheiss selber bezahlen und dann war da ein Artikel der Angeblich 1,00 Euro gekostet hat und das was die Kasse gescannt hat nicht stimmt und dann sind die erstmal losgelaufen um den Preis zu prüfen, ich hätte kotzen können, da der Kassenbereich bei Ikea ja nicht klimatisiert ist.

So, Frust beendet, Zimmer immer noch nicht fertig, aber erstmal nicht mehr zu Ikea (hoffentlich).

Add to Technorati Favorites Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Mein Profil bei Twitter flickr planet-rcs.de
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal www.beliebtestewebseite.de Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor