Archiv für die ‘Marketing’ Kategorie

Buchempfehlung Website Boosting 2.0

13 November 2008

Prof. Dr. Mario Fischer hat seinen Bestseller Website Boosting aus 2006 noch einmal stark erweitert und jetzt über den Mitp Verlag, die neue überarbeitete Fassung Website Boosting 2.0 herausgegeben. Auf dem Büchermarkt gibt es viele Bücher zu diesem Thema, aber Website Boosting 2.0 gehört zu den besten wenn es um Themen wie Online-Marketing, SEO und Usability geht.

800 Seiten muss man lesen!

Website Boosting 2.0 wurde neben die bekannten Inhalten aus dem ersten Buch, massiv ergänzt und erweitert, es warten 800 Seiten aktuelles Wissen, Tipps und Tricks auf Einen um seine Webseite für Besucher und Suchmaschienen fit zu machen. Das Buch ist für jeden Wissensstand gedacht, egal ob SEO-Anfänger oder Website-Profi, jeder findet hier etwas um es für seine Website anzuwenden.

Eines der empfehlenswertesten und wichtigeste Thema behandelt die Usability von Websites.
Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing

Themen aus dem Inhalt

  1. Online-Marketing: Kunden abholen
  2. Suchmaschinen: Vom Kunden finden lassen
  3. Usability: Besucherströme steuern
  4. Optimierung: Werkzeuge zur Kontrolle und Empfehlungen

Kurzbeschreibung
Die Zeiten, in denen man mit einfachsten Mitteln im Web Stroh zu Gold spinnen konnte, sind leider vorbei. Sie möchten mithilfe Ihrer Webseite erfolgreicher werden? Neue Kunden gewinnen? Mehr Umsatz und Gewinn machen? Mario Fischer zeigt Ihnen, wie Sie es besser machen: Sie erhalten umsetzbare Anleitungen, praxisnahe Erläuterungen und zahlreiche Beispiele, die nicht selten auch zum Schmunzeln anregen. Diese umfassend aktualisierte und erweiterte Neuauflage des Bestsellers enthält zahlreiche neue Inhalte wie z.B. zum Affiliate und Social Marketing, so dass auch Käufer der ersten Auflage an diesem Buch nicht vorbeikommen! „Mit diesem Buch hat Mario Fischer das scheinbar Unmögliche möglich gemacht: Er hat ein Fachbuch geschrieben, das leicht verständlich ist, jede Menge wertvolle Tipps und Ratschläge gibt und dabei auch noch Spaß macht. […] Das Buch hat definitiv das Potenzial, ein Standardwerk zu werden.“ Stefan Keuchel, Google Deutschland.

Mein absoluter Kauftip und ein Muss für jeden der schon die erste Ausgabe von Website Boosting gelesen hat und natürlich auch für jeden Webmaster, Webdesigner, SEO’s und Marketingverantwortliche

Traffic durch TV-Werbung

12 November 2008

Neben diesem Blog betreibe ich noch ein Blog für Spiegelreflexfotografie und das hatte ein Trafficproblem in der letzten Zeit, es kamen keine Besucher mehr über Google, nur noch Yahoo, ask, Windows Live und weitere unbekannte Suchmaschinen.

Auf diesem Blog gibt es einen Testbericht für eine Canon EOS 1000D und wer die letzten Tage die TV-Werbung vom Technik-Discounter gesehen hat, kann sich Vorstellen was bei mir los war, die Besucher über Google waren wieder da und haben sich über den Testbericht der Kamera aus der TV-Werbung hergemacht, die Leute waren halt neugierig was es denn für einen gute Kamera ist, die für einen guten Kurs rausgehauen wird.

Meine Erkenntnis daraus ist. Testberichte zu Produkte sind beliebt, vorallem zu Technikartikeln wenn es dazu wieder Werbung im TV gibt und das beste wäre dann noch, wenn man ein Partnerprogramm einsetzen könnte, der diesen Artikel aus der Werbung noch mal billiger anbietet als in der TV-Werbung, dann hast du Traffic und noch nebenbei ein paar Euros durch deine Produktempfehlung verdient.

Im Allgemeinen verschafft das TV-Programm viel Traffic, wenn Ihr euch z.b. nur mal die ganzen Blogs zu den Popstars, DSDS und SuperTalent anschaut. Wer also etwas interessantes im TV sieht sollte schnell dazu einen Artikel schreiben, man besten ist es wenn man schon weis was kommt, dann kann man Pünktlich zur Sendung den Artikel veröffentlicht und kurz danach kommen auch schon die Besucher die den Traffic bringen und was Ihr aus dem Traffic macht, das bleibt euch überlassen.

Kleiner Tipp: Schaut mal Anfangs der Woche mal Kabel 1 rein, dort gibt es immer Produkttests.

Also ich liebe Traffic durch das TV-Programm.

Post von der Clevercard

10 November 2008

Heute habe ich Post von der Post bzw.  der Clevercard bekommen. Ich dachte mir was ist die Clevercard? Naja mal reingeschaut, aha Schnäppchen per Post. Wenn ich die Postkarte abschicke bekomme ich von der Post ein CLEVERCARD Starter-Paket mit einem USB-Lesegerät und erste attraktiven Angeboten in Form von Karten, die dann von diesem Lesegeräte mich zu besonderen und exklusiven Aktionen div. Anbieter ins Web bringt (wahrscheinlich auch noch mit dem Internet Explorer).

Mit diesem neuen Service soll ich exklusive Gutscheine, besondere Rabatte und interesante Tipps bekommen, d.h. ich bekomme in regelmässigen unregelmässigen Abständen irgendwelche Clevercards zu geschickt und darf nachdem ich diese Karte ins Lesegerät geschoben habe (völlig anonym), dann Geld ausgeben?

Naja ist ja mal eine Abwechselung zu den ganzen Liveshopping-Seiten und Gutschein-/Schnäppchen-Blogs im Web, aber trotzdem rausgeschmissenes Geld der Post.

Hast auch du Post von der Clevercard bekommen und evtl. schon Erfahrungen gemacht?

Werbung via Twitter braucht keine Sau

2 November 2008

Geld im Internet zu verdienen gibt es genug, sei es durch Schaltung von Werbung über Google Adsense, Partnerprogramme oder Spenden-Buttons und und und. Die neueste Marketingidee ist es jetzt über den Microbloggingdienst Twitter Geld online zu verdienen.  be-a-magpie (bekommt kein Link) ist wohl der erste Anbieter, der es möglich macht, jetzt mit seinem Twitter-Account Geld durch seine Follwer zu machen, in dem Ihr über bestimmte Keywörter Werbetwiets sendet, diese Werbemeldungen erkennt Ihr an den Hashtag #magpie.

Wie es genau Funktioniert hat Printmonster ganz gut beschrieben, aber er lehnt es zu Recht ab!

Die Idee von be-a-magpie finde ich erstmal garnicht so schlecht, denn mit Werbung werden wir inzwischen eh überall bombadiert und da fällt der neue Weg über das Microbloggingnetzwerk auch nicht mehr so Stark auf. Dieser Werbefeldzug wird sich in Deutschland aber nicht durchsetzen, da die Macher erstmal wenige bis keine Kunden aus dem deutschsprachigen Raum bekommen würden und viele Twitterer lehnen diese Art des Geld verdienen ab und wer es macht, würde in kürzester Zeit wohl ziemliche viele Follwer verlieren.

Wie sieht das ganze eigentlich Rechtlich aus, muss diese Art des Marketing nicht als Werbung gekennzeichnet sein?

5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen

24 Oktober 2008

Du bist noch neu in der Blogosphäre oder auch schon etwas länger dabei, aber es kommen nur sehr wenige Besucher auf dein Blog, dass liegt daran das du zu wenig Marketing für dein Blog betreibst, wenn Du neu bist, dann musst du Dich erstmal bemerkbar machen, denn Blogs gibt es genug.

5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen und die auch funktionieren!

Aber wie schaffe ich es? Du schreibst gute Artikel evtl. sogar zur einem Nischenthema, aber was Dir zu deinem Artikel erstmal fehlt ist eine Killer-Headline oder auch Überschrift genannt. Dein Blog hat nur ca. 10 Sekunden Zeit den Besucher zum bleiben und lesen zu überzeugen, mit der Überschrift zum Artikel entscheidet der Besucher Top oder Flop, die Überschrift macht es zu 80% einfach aus! Bei mir z.B. sind es gerade mal 3 Sekunden ob ich entscheide, den Artikel zu lesen oder nicht.

» Weiterlesen: 5 Tipps um mehr Blogbesucher zu bekommen

Thema Marketing – die Erklärung

24 September 2008

Heute mal einwenig Nachhilfe im Thema Marketing aus weiblicher und männerlicher Sicht, aber bitte nicht so ernst nehmen, die Erklärungen sind sehr Praxisnah und auch sehr leicht verständlich.

Marketing weiblich:

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und sagst: „Ich bin ziemlich gut im Bett!“
Das ist Direktmarketing.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du fragst nach seiner Handynummer. Am nächsten Tag rufst du ihn an und sagst ihm: „Ich bin ziemlich gut im Bett!“
Das ist Telemarketing.

Du bist mit einigen Freunden auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Einer deiner Freunde geht zu ihm hin und sagt: „Die da hinten ist ziemlich gut im Bett!“
Das ist Werbung.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und frischst seine Erinnerung auf: „Kannst du dich noch an unser Date vor zwei Wochen erinnern? Weißt du noch, wie gut ich im Bett war?“
Das ist Customer Relationship Management (CRM).

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin und sagst: „Ich bin ziemlich gut im Bett!“ Dann ziehst du deine Bluse aus und zeigst ihm deinen Busen.
Das ist Merchandising.

Du bist auf einer Party. Du siehst einen attraktiven, jungen Mann. Du gehst zu ihm hin, sagst ihm, wie geschmackvoll er angezogen ist und wie gut er riecht. Dann schenkst du ihm ein Glas Wein ein, zündest ihm eine Zigarette an und sagst: „Ich bin ziemlich gut im Bett!“
Das ist PR (Public Relations).

Marketing männlich:

Du bist auf einer Party. Du siehst eine attraktive, junge Frau. Du gehst zu ihr hin und sagst: „Ich bin ziemlich gut im Bett und außerdem kann ich die ganze Nacht ohne Pause!“
Das ist irreführende Werbung und die ist gesetzlich verboten!

Add to Technorati Favorites Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Mein Profil bei Twitter flickr planet-rcs.de
blogoscoop Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogtotal www.beliebtestewebseite.de Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor